Remise

Die Remise

Die Remise bietet einen Entwicklungsraum für Menschen, die einen spirituellen Weg gehen möchten und darin Begleitung und gegenseitige Unterstützung suchen. Der Transformation der Person auf dem Weg entfaltet sich über den Körper und energetische Prozesse, über seelische Prozesse in Träumen, Symbolen und tragenden inneren Bildern und über eine Geistesschulung in Meditation, Achtsamkeit und Mitgefühl.
Das Gefäß dieses WEGES wird von Dagmar Fleischmann gehalten. Sie gründete die Remise 2009 aus einer inneren Vision. Ihr Anliegen ist es, andere an ihren eigenen Erfahrungen und erworbenen Kenntnissen teil haben zu lassen und sie darin zu begleiten, ihren ganz eigenen spirituellen Weg zu gehen.

In enger Kooperation ist in der Remise das „Zendo Leere Wolke“ beheimatet, das vom Verein „Wege der Stille Berlin e.V.“ unterstützt wird.
Das Weiterbildungsinstitut für achtsame Kommunikation und Mitgefühl ist in Gründung.
Die Remise fördert darüber hinaus gegenseitigen Austausch und Vernetzung in einer Weggemeinschaft und über Austauschtreffen sowie kreative Ausdrucksformen (kreatives Schreiben, authentic movement, etc).

In der Remise bieten auch andere langjährige erfahrene KursleiterInnen wöchentliche Kurse in Yoga, Qigong, Taichi und Schwert im Geist der Achtsamkeit an (siehe wöchentliche Gruppen).

Im 2. Stock ist neben der Praxis für Psychotherapie und Wegbegleitung von Dagmar Fleischmann in guter Kooperation die Praxis für Osteopathie und Yoga von Dr. phil Fritjof Werner angesiedelt, ein weiterer Praxisraum ist vermietet.

Galerie

Vermietung

Vermietung

Die Remise dehnt sich auf einer Fläche von 135 m² aus. Kernstück ist ein heller Raum von 80 m² mit großen Fenstern zum Garten hin. Hinzu kommen ein Aufenthaltsraum, ein Umkleideraum, eine Teeküche, zwei Toiletten und ein kleiner Raum für Einzelgespräche.

Die Remise ist gut geeignet für Meditation und für jede Art von Körperarbeit.

Die Vermietung ist vorrangig am Wochenende möglich. Die Remise kann wöchentlich zu freien Gruppenterminen gemietet werden, als Bestandteil des laufenden Programms.

Für Lesungen, Vorträge und künstlerische Veranstaltungen ist die Remise ebenfalls zu vermieten.

Freie Wochenenden 2020

August:

September:

Oktober:

November:

Dezember:

Fragen Sie bitte auch nach freien halben Wochenendtagen.

reguläre Wochenzeit: frei ist mittwochs von 18:15 – 19:45 Uhr

sowie an allen Wochentagen am frühen Nachmittag und späten Vormittag

Preise

Wochenenden
Freitagabend, Samstag und Sonntag bis 14 Uhr:  260,00 -300,00  Euro
1 Tag:  140,00  Euro
½ Tag:  85,00  Euro
Abende ab 18 Uhr: ab 75,00 Euro

Wöchentliche Gruppentermine
4 x 90 Minuten: 120,00 Euro monatlich

Kursleiterinnen und Kooperationspartner gesucht

Aktuelles

Den aktuellen Newsletter finden Sie  hier zum Download

Schweigetag zwischen den Jahren
mit Zenlehrerin Dagmar Fleischmann (Zenlinie Leere Wolke)
am Sonntag, 29. Dezember 2018
Der Übergang vom alten zum neuen Jahr ist eine besondere Zeit, um zurück zu blicken und neu zu beginnen.
Schweigetag bis 14:00 Uhr, danach Ritual zum Jahresende.

Beitrag 35,00 Euro,
verbindliche Anmeldung:   Tel. 030-811 08 45, stilleundpraesenz@snafu.de

1. Schweigetag im neuen Jahr
mit Zenlehrerin Dagmar Fleischmann (Zenlinie Leere Wolke)
am Sonntag, 20. Januar 2019, 09:30 – 17:00 Uhr

Vortrag: „Der Ochs und sein Hirte“

Ochsenrezitation, Erneuerung es Weges.

Beitrag 35,00 Euro, Ermäßigung nach Absprache,
(für Raummiete, Vortrag, Samu, Reissuppe, kurzes Einzelgespräch).
Ameldung unbedingt erforderlich, Tel. 030-811 08 45, stilleundpraesenz@snafu.de


Zen-Einführung

mit Zenlehrerin Dagmar Fleischmann (Zenlinie Leere Wolke).
Montag, 28. Januar 2019, 18:00 – 19:30 Uhr

Diese Einführung ist auch für geübte Meditierende geeignet, um die Zenlinie „Leere Wolke“ kennenzulernen.
Vortrag, angeleitete Meditation, Sitzhaltung, Info zur Zenlinie Leere Wolke

Beitrag: 10,00 Euro
Verbindliche Anmeldung unbedingt erforderlich
unter stilleundpraesenz@snafu.de oder Tel. 030 – 811 08 45


Zazen – Sitzen in der Stille
Aus der tiefsten Quelle schöpfen
Donnerstag  19:30 – 21:00 Uhr, Ankommen und Teetrinken ab 19:00 Uhr
Freitag …………08:00 – 09:00 Uhr


Yoga – Weg des Herzens
Achtsame integrative Körperarbeit
Die Haltungen des Yoga werden achtsam erspürt, aus der Entspannung ordnen sich Körper, Seele und Geist neu, das innere Anschließen an eine Haltung wirkt gestaltbildend und erweitert das Spektrum an Bewegung und seelischem Erleben, aus der Stille entsteht Gelassenheit.
Kurszeiten:
Dienstag ……..09:00 – 10:30 Uhr (1-2 Plätze frei)
Dienstag ……..18:15 – 19:45 Uhr ( 1- 2 Plätze frei)
Donnerstag …17:15 – 18:45 Uhr (1-2 Plätze frei)


Die 6 Kostbarkeiten

Mitgefühls-Jahrestraining
Januar bis Dezember 2019

mit Dagmar Fleischmann

Es gibt noch 1 freien Platz.
Frauen, Männer und Paare sind herzlich willkommen.

Die Termine für das Mitgefühlstraining „Die sechs Kostbarkeiten “:

1. Kostbarkeit: 18. – 19. Januar 2019
2. Kostbarkeit: 01. – 02. März 2019
3. Kostbarkeit: 17. – 18. Mai 2019
4. Kostbarkeit: 30. – 31. August 2019
5. Kostbarkeit: 25. – 26. Oktober 2019
6. Kostbarkeit: 06. – 07. Dezember 2019

Das Mitgefühlstraining ist gut geeignet als Vertiefung für Menschen, die schon etwas Erfahrung im Umgang mit ihren Lebensthemen, mit Meditation, Achtsamkeit und Selbstmitgefühl haben; es ist keine Therapie, wir arbeiten an aktuellen Themen, reflektieren Lebensthemen, wandeln behindernde Muster um und stärken Mitfühlen mit uns selbst und mit anderen als spirituelle Lebenshaltung.
Frauen und Männer sowie Paare sind herzlich willkommen!

Bitte vereinbaren Sie ein kostenloses Vorgespräch
unter stilleundpraesenz@snafu.de oder Tel. 030 811 08 45

Den Flyer Mitgefühl 2019 finden Sie  hier  zum Download

Kraniale Osteopathie

– Ein Alltag, der zunehmend anstrengender wird
– Erkrankungen und Unfälle, auch leichterer Art
– ein höheres Alter
– familiäre Konflikte
all das wirkt sich langfristig auf unser vegetatives Nervensystem aus und fürhrt zu einem schleichenden Anstieg von Anspannung und innerer Unruhe. Gegen diesen Stresszustand kann man etwas tun:
Sich in regelmäßigen Abständen osteophathisch behandeln lassen.
Die kraniale Behandlung kann aus Sicht der Osteopathie zu einer tiefen Entspannung führen und die Disposition, in belasteten Situationen mit Anspannung und Stress zu reagieren, allmählich verringern.

Praxis für Osteopathie
Fritjof Werner in der Remise Zehlendorf
Tel. 815 77 15
mobil: 0176-299 411 02
kontakt@kranio-berlin.de

Newsletter-Anmeldung

Wenn Sie gerne unseren Newsletter erhalten möchten, um jeden Monat über die Neuigkeiten in der Remise Zehlendorf informiert zu werden, schreiben Sie uns einfach kurz eine eMail an:

stilleundpraesenz@snafu.de

Genauso einfach können Sie sich vom Newsletterempfang auch wieder abmelden, falls Sie das wünschen.

Raum für Sie und Ihr Angebot

Ein Praxis-/Büroraum mit 12qm ist ab März 2019 zu vermieten, monatliche Miete 350,00 Euro, warm, inkl. aller Nebenkosten.
Auskunft und Besichtigung: Dagmar Fleischmann, Telefon 030-811 08 45
Ein Abendtermin mittwochs  von 18:15 – 19:45 Uhr ist an eine regelmäßige feste Gruppe zu vermieten, Kosten: 120,00 Euro monatlich.
In der Zeit montags bis freitags, von 12:30 – 17:30 Uhr, suchen wir Kollegen und Kolleginnen, die  die Räume für Weiterbildung, Therapie oder Einzelsitzungen nutzen möchte.

Ich suche noch KooperationspartnerInnen, die

1. schon einen eigenen Stamm / eine eigene Gruppe von Menschen mitbringen

2. für sich selbst bereits eine Organisationsstruktur entwickelt und finanzielle Ressourcen haben

3. sich über einen eigenen spirituellen Übungsweg mit den Inhalten der Remise (Stille, Achtsamkeit, Mitgefühl) verbinden können

4. als gleichwertige PartnerInnen die Weiterentwicklung der Remise mit gestalten wollen.

Dagmar Fleischmann, Tel. 815 77 15 oder stilleundpraesenz@snafu.de

Dagmar Fleischmann

Dagmar Fleischmann

 

und Mitgefühl interessieren, möchte ich Ihnen die Vorträge zu Selbstmitgefühl und Mitgefühl und das Jahrestraining  Die sechs Kostbarkeiten empfehlen.

Die therapeutische Praxis von Dagmar Fleischmann ist geöffnet. Im Moment bietet sie
folgende Möglichkeiten der Unterstützung an:

–  persönliches Coaching mit einer individuellen Yoga- / Meditations- / Achtsamkeitsübung für den Alltag 
–  telefonische Beratung
–  Erstellung eines individuellen Übungsprogramms Yoga – Weg des Herzens auf der Terrasse   

Kosten: 80,00 Euro für 60 Minuten (statt wie bisher 90,00 Euro).
Tel. 030-811 08 45 oder stilleundpraesenz@snafu.de

 

Zen & Meditation

Zen und Meditation

Der nächste Schweigetag 
mit Zenlehrerin Dagmar Fleischmann (Zenlinie Leere Wolke)
ist am Sonntag, 10. Mai 2020, 09:30 – 17:00 Uhr

Beitrag 35,00 Euro, Ermäßigung nach Absprache,
(für Raummiete, Vortrag, Samu, Reissuppe, kurzes Einzelgespräch).
Ameldung unbedingt erforderlich, Tel. 030-811 08 45, stilleundpraesenz@snafu.de


Zen-Einführung

mit Zenlehrerin Dagmar Fleischmann (Zenlinie Leere Wolke).
Montag, 08. Juni 2020, 18:00 – 19:30 Uhr

Diese Einführung ist auch für geübte Meditierende geeignet, um die Zenlinie „Leere Wolke“ kennenzulernen.
Vortrag, angeleitete Meditation, Sitzhaltung, Info zur Zenlinie Leere Wolke

Beitrag: 10,00 Euro
Verbindliche Anmeldung unbedingt erforderlich
unter stilleundpraesenz@snafu.de oder Tel. 811 08 45


Zazen – Sitzen in der Stille
Aus der tiefsten Quelle schöpfen
Donnerstag  19:30 – 21:00 Uhr, Ankommen und Teetrinken ab 19:00 Uhr
Freitag …………08:00 – 09:00 Uhr


Schweigetage 2020 
                                  
10. Mai
14. Juni
27. September
25. Oktober
29. November


Zendo Leere Wolke

Leitung: Dagmar Fleischmann
Autorisierte Zenlehrerin der Zenlinie Willigis Jäger

„Wenn alles in uns schweigt, der Geist ruhig und still wird, erkennen wir, wer wir wirklich sind.“

Zen ist weder eine Religion noch eine Methode. Zen führt direkt und unmittelbar zum Ursprung und in die Präsenz.
Die Übungspraxis des Zen ist das stille Sitzen.

www.zenleerewolke.de
Den Flyer finden Sie hier zum Download.


Zazen – Sitzen in der Stille
Freitag: 08:00 – 09:00 Uhr
Donnerstag: 19:30 – 21:00 Uhr

Offen für alle, monatlicher Beitrag empfohlen , eine Einführung wird empfohlen.
(Sitzen in der Stille wird unterstützt vom Verein Wege der Stille Berlin e.V.)


Weggemeinschaft
Der beste Lehrer ist Beziehung. Im Spiegel der anderen erkennst du dich selbst. Gemeinschaft leben in der Stille, im Austausch, im gemeinsamen Arbeiten; achtsam miteinander umgehen, Konflikte austragen, Anderssein zulassen. Auf dem tragenden Boden der Stille entsteht Verbundenheit.
Das Zendo Leere Wolke wird unterstützt durch den Verein „Wege der Stille Berlin e.V.“
Der Verein ist offen für alle, die an einem kontinuierlichen Übungsweg interessiert sind. In der Weggemeinschaft fördert der Verein Austausch und gegenseitige Unterstützung.
Info zu den Treffen der Weggemeinschaft und zu den Aktivitäten des Vereins:

Dagmar Fleischmann: Tel. 030 – 811 08 45
Dr. Thomas Bierbaum: Tel. 030 – 44 04 77 66

„Wege der Stille Berlin e.V.“ ist als gemeinnützig anerkannt. Neue Mitglieder sind willkommen, Spenden und Mitgliedsbeiträge sind steuerlich absetzbar.

www.zenleerewolke.de

Vortrag von Dagmar Fleischmann über den Entwicklungsweg des Zen:
Die Rückkehr des Ochsen als Download.

Mitgefühl & Achtsamkeit

Mitgefühl und Achtsamkeit

Selbstmitgefühl und Mitgefühl
Vortrag
Dagmar Fleischmann

Es ist ein Strom:
das Mitgefühl, das ich mir selbst gebe,
und das Mitgefühl, das zu anderen fließt

angeleitete Mitgefühlsmeditation – Vortrag – Gespräch – 6 Kostbarkeiten Montag,
am Montag, 08. Februar 2021, 18:30 – 20:00 Uhr
Ort: Remise Zehlendorf oder ggf. online
Gebühr: 10 Euro
verbindliche Anmeldung:              Tel. 811 08 45 oder  stilleundpraesenz@snafu.de


Jahrestraining:
Die sechs Kostbarkeiten
Dagmar Fleischmann
Beginn im März 2021

Achtsamkeitsbasiertes Mitgefühlstraining
Spirituelle Wachstumsgruppe für Menschen,
die sich weiterentwickeln wollen.
6 Module mit tiefenpsychologischen und kreativen Zugängen,

„Es ist ein Strom:
       das Mitgefühl, das ich mir selbst gebe,
       und das Mitgefühl, das zu anderen fließt.“

Mitgefühl zu schulen beginnt damit, die Hindernisse,
die auftauchen, liebevoll anzunehmen,
und uns selbst Mitgefühl entgegenzubringen 
in dem, was uns leiden lässt.
Wenn wir uns selbst annehmen, wie wir sind, und unsere Beschränkungen und leidvollen Erfahrungen zulassen, 
wandeln sie sich in eine positive und heilende Kraft, 
die wir dann auch anderen zuströmen lassen können

1. Kostbarkeit
sich tief mit dem Leben verbinden:
das Instrument der Achtsamkeit
– sich vom Leben tief berühren lassen, achtsam da sein
  im Gehen, Stehen, Sitzen, Liegen und Atmen
– Achtsamkeit auf den Körper und den Atem,
  auf Emotionen und Gefühle, auf Gedanken und innere Bilder
– Entwertungen und Bewertungen: der innere Kritiker
                                                                                     05. – 06. März 2021

2. Kostbarkeit
den heilen Kern stärken:
das Instrument des Selbstmitgefühls
– Kränkungen und Verletzungen, die mich nicht loslassen,
  anschauen und zu dem Punkt zurückführen,
  der mich leiden lässt
– Leiden an mir selbst: Ängste, Selbstmitleid, Selbstentwertung
– das eigene Potential erkennen und wertschätzen
                                                                                             23. – 24. April 2021

3. Kostbarkeit
heilsame Beziehungen leben:
Mitgefühl mit Menschen, die mir nahe stehen
– Wertschätzung gegenüber dem Anderssein
  und dem Potential von nahe stehenden Menschen
– Anpassung, Abhängigkeit und Erwartungen
  von echter Teilnahme unterscheiden lernen
– „hilfloses Helfen“ erkennen und notwendige Grenzen setzen
– Verbundenheit und Liebeskraft stärken
                                                                                           18. – 19. Juni 2021

4. Kostbarkeit
sich mit dem Leben versöhnen:
Mitgefühl mit dem eigenen Scheitern und mit Menschen,
die mich verletzt haben
– Scheitern als notwendigen Katalysator für Entwicklung begreifen
– Gefühle von Zorn, Wut, Enttäuschung in eine vorwärtsstrebende Kraft verwandeln
– Menschen verzeihen, die mich verletzt haben
– das „Risiko“ des Lebens immer wieder neu eingehen und vertrauen
                                                                                                          24. – 25. September 2021

5. Kostbarkeit
den Geist befreien und das Herz weiten:
Mitgefühl ausweiten
– Identifikationen erkennen und lösen
– die Plastizität des Ich erweitern, in andere Rollen schlüpfen
– Absicherungen des kleinen „Ich“ erkennen
– die tragenden Ressourcen in sich entdecken
– Verbundenheit mit allem als Lebenshaltung
– mit Freude und Dankbarkeit da sein
                                                                           24. – 25. Oktober 2021

6. Kostbarkeit
zum Ursprung zurückkehren:
Mitgefühl als Ausdruck unseres tiefsten Wesens erfahren
– die eigene Spiritualität entdecken und Formen finden, sie zu leben
– die Natur des Geistes erkennen
– Stille als tiefste Quelle erfahren
– Präsenz festigen und Gegenwärtigkeit leben
– Geben und Nehmen sind eins   
                                                                        03. – 04. Dezember 2021

Januar 2021 – Dezember 2021
Seminarzeiten: Freitag,    17:00 – 20:00 Uhr
Samstag, 10:00 – 18:00 Uhr

Kosten:
12 x monatlich: 90,00 Euro
(inklusive Vorgespräch)

Das Jahrestraining 2021 kann nur als Ganzes belegt werden.
Die Anmeldung beginnt ab Mai 2020

Info und Anmeldung:
Tel. 811 08 45
stilleundpraesenz@snafu.de

Jahrestraining:
Erwachen der Seele mit den Elementarformen  
Dagmar Fleischmann
Beginn im Mai 2021

Der Weg der Individuation nach C. G. Jung und Jean Gebser
mit 10 elementaren Symbolen (Elementarformen)

Tiefenpsychologisch fundierte, spirituelle Wachstumsgruppe
zur Entwicklung von innerer Freiheit und Mitgefühl
für Menschen, die:

  • ihre Biographie auf dem Hintergrund von Spiritualität
     und seelischer Entwicklung neu ausloten wollen
  • 10 zentrale Symbole (Elementarformen) kennenlernen wollen,
    die den seelischen Prozess klar ausrichten,
    so dass sich das Wesentliche entfalten kann
  • über kreative Zugänge, die dem Bedeutungsspektrum
    jeder einzelnen Elementarform entsprechen,
    in einen schöpferischen Ausdruck
    ihrer persönlichen Themen kommen wollen.
  • über Rituale und Mythen, über Stille
    und authentischen Ausdruck
    einen transpersonalen Zugang finden wollen,
    der die persönlich- biographischen Themen
    in ein größeres Ganzes stellt
  • die enge Verknüpfung zwischen seelischem Erwachen
    und Bewusstseinsentwicklung erfahren wollen
    entlang den Bewusstseinsstrukturen nach Jean Gebser
    (archaisch, magisch, mythisch, mental, integral)
    die im Sinne der Individuation nach C. G. Jung
    ihre einzigartige Gestalt (Selbst)
    aus den kollektiven und familiären Begrenzungen
    heraus entwickeln wollen
    und Beziehungen auf der Herzensebene eingehen wollen.

Mit den 10 Elementarformen richtet sich der Entwicklungsweg
an folgenden Bezugspunkten aus:

Kreis: Geborgenheit, Vollkommenheit,
schlummerndes Potential, Unendlichkeit,
Stille, Geburt
08. Mai 2021

Welle: Schöpfung, Autonomie, Chaos,
Zerstörung und Neuwerden, Lustprinzip,
Begehren, Motivation / Frustration, Gestalten der Welt
12. Juni 2021

Schale: Urvertrauen, Mutter-Kind-Bindung,
inneres Kind, Nähe und Distanz,
Gehalten werden (mütterliches Prinzip)
11. September 2021

Arkade: Schutz und Projektion (väterliches Prinzip),
positives Elternimago,
Verbindung zum Kosmischen, Klang
27. November 2021

Punkt: Ich-Kern, Resonanz, Spannungsfeld: Kollektiv – Einzelner,
Strategien gegen Angst und Ohnmacht,
Kanalisierung von Aggression, Animismus und Totem
2022, Termin noch offen

Senkrechte: Willenskraft, Unterscheidungsfähigkeit,
klare Ausrichtung auf Ziele, seine Fähigkeiten vertreten,
Selbstbewusstsein, ins Gegenüber treten,
Fairness in der Auseinandersetzung, Animus
2022, Termin noch offen

Dreieck: Glaubenssätze, Selbstkonzept, Kommunikation,
Ablösung von elterlichen Erwartungen,
Perspektive und Vision, Monotheismus
2022, Termin noch offen

Spirale: Roter Faden und Überwachsen der Lebensthemen,
Begegnung mit der Anima, eigene Mitte finden,  
spirituelles Erwachen, Rückzug und Aktivität, innere Führung 
2022, Termin noch offen


Kreuz
: Leiden annehmen, Verantwortung für sich übernehmen,
Selbstmitgefühl entwickeln, Mysterium  von „stirb und werde“,
Freiwerden des Herzraumes
2022, Termin noch offen

Quadrat: Ganzheit der Psyche,
Mitgefühl als zentraler Lebensgrund,
neue Bezugsfelder des Alltags, Segen empfangen
2022, Termin noch offen

Mai 2021 – September 2022
10 Samstage und 10 Einzelstunden
Kosten: 20 Monatsraten à 90,00 Euro

Info und Anmeldung:
Tel. 811 08 45
stilleundpraesenz@snafu.de

(Meine Masterarbeit „Erwachen der Seele mit den Elementarformen“, neu, mit Abbildungen in Farbe, kann angefordert werden, 20,00 Euro)

Weiterbildung

Weiterbildung Gesundheitsprävention

 

Weiterbildung für soziale Institutionen,  Bildungsträger,  Firmen,  Start-Ups,  Unternehmen

Weiterbildungsangebot für Sie und Ihr Team in den schönen Räumen  und dem achtsamen Ambiente der Remise Zehlendorf

 

Grundlagen der Achtsamkeit
achtsames Gehen, achtsames Atmen und Bewegen, achtsames Essen, achtsames Arbeiten
–  stärkt die Motivation

–  schützt vor Burnout
–  fördert Resilienz
–  trägt bei zu einem entspannten Arbeitsklima
oft sind es kleine Schritte und Erkenntnisse, die dabei helfen, den Stress zu reduzieren.

Zeiten:

Montag, Mittwoch oder Freitag stehen zur Auswahl,
jeweils von 12:00 – 17:00 Uhr,
die Tage sind individuell buchbar.

Teilnehmerzahl bis zu 14 Personen,
auf Honorarbasis

Bitte sprechen Sie mich an, um einen Tag zu vereinbaren:
Dagmar Fleischmann und Team, Tel. 030 – 811 08 45.

Remise Zehlendorf
Charlottenburger Str. 4
14169 Berlin

 

 

Dagmar Fleischmann

Dagmar Fleischmann

Zertifikat Transpersonale Psychotherapie (Dürckheim / Hippius) Diplom, Themenzentrierte Interaktion nach Ruth Cohn zertifizierte Yogalehrerin Master of Arts, Kreatives Schreiben Zenlehrerin der Zenlinie Leere Wolke Willigis Jäger.

Dagmar Fleischmann ist christlich – katholisch sozialisiert und hatte als Kind erste mystische Erfahrungen. Diese frühen Erfahrungen führten Sie zu einer ernsthaften Suche nach dem Göttlichen. Mit 16 Jahren wurde sie im Kloster
Münsterschwarzach in das Sitzen in der Stille eingeführt. Mit 17 Jahren ging im Rahmen eines Gottesdienstes ihr personales Gottesbild „verloren“; danach fand sie erste Zugänge zum Buddhismus und zum Yoga.
Nach einer ersten Begegnung mit Yoga 1980 übt sie für sich Yoga und absolvierte neben dem Studium der Erziehungswissenschaft und Soziologie eine 5-jährige Yoga-Ausbildung am Institut für Yoga und Ayurveda in München.

1981 – 1991 längere Indienaufenthalte in buddhistischen und hinduistischen Klöstern und im christlichen Kloster in Shantivanam bei Bede Griffith, der sie in das Herzensgebet einführte. In dieser Zeit setzte sie sich intensiv mit den Upanishaden, der Bhagavadgita und den Yogasutren des Patanjali auseinander und übte unter Anleitung Ihres pranayama-Lehrers Anthony Lobo intensiv pranayama.

1983 erster Kontakt zum Zen in einem sesshin in Benediktbeuren in der Soto-Zenlinie von Deshimaru, danach regelmäßige zazen – Praxis und Teilnahme an den 5 Wochen Sommersesshins im Deshimaru Haupttempel „La Gendroniiere“.

In einer persönlichen Krise und einer ersten tiefen Einheitserfahrung 1987 erster Kontakt zum Haus St. Benedikt in Würzburg und zu Willigis Jäger, nach einem Aufenthalt als Langzeitgast fiel die Entscheidung, Zen-Schülerin von Willigis Jäger zu werden.
Zwischen 1989 und 2009 regelmäßiger Besuch von mehreren sesshins im Jahr sowie Teilnahme an den 5 Wochen Langzeit Sommersesshins, nach der Vertiefung der Erleuchtungserfahrung 1998 Beginn der 10 jährigen koan-Schulung, nach Beendigung der koan-Schulung 2009 Ernennung zur Zenlehrerin durch Willigis Jäger, 2014 Chinareise und Besuch des Bailin-Klosters, davor Begegnung mit Meister Jing Hui, Zenmeister der Rinzai Linie in China.

2009 Gründung der Remise Zehlendorf – Zentrum für Stille, Achtsamkeit, Mitgefühl und des Zendos Leere Wolke.

1991 – 1998 konnte sie im Rahmen ihrer tiefenpsychologisch fundierten Ausbildung am Existentialpsychologischen Institut im Dürckheim-Zentrum in
Rütte in Träumen, in der Leibtherapie, im Geführten Zeichnen, in der Schwertarbeit und im authentic movement und im Tanz einen Wandlungsprozess der Seele erfahren.
Die Arbeit mit Seelenbildern und Symbolen, die Sehnsucht nach „Echtem“ im authentischen Ausdruck, die Zurücknahme von Projektionen und Übertragungen, das Aufarbeiten einer Nahtoderfahrung sowie existentielle Fragen standen dabei im Vordergrund.
In ihrer beruflichen Arbeit ergänzten und bereicherten sich „Innen und Außen“.
Nach 4 Jahren Begleitung von obdachlosen und suchtgefährdeten jungen Erwachsenen in Zusammenarbeit mit einer Kommunität von Arbeiterpriestern
konnte sie im Rahmen ihrer Tätigkeit als hauptamtliche Fortbildungsreferentin am Evangelischen Bildungswerk Fortbildungsseminare für Frauen durchführen. Sie entwickelte in Zusammenarbeit mit Kolleginnen Bibliodrama – und Mythenseminare, sowie eine zweijährige Fortbildung zur Trauer- und Sterbebegleiterin und gründete im Kirchenkreis Tempelhof eine Trauerberatungsstelle. Auf der Palliativstation des Malteserkrankenhauses begleitete sie als hauptamtlich angestellte Psychologin krebskranke, sterbende Patienten und deren Angehörige.

Parallel zur fest angestellten Tätigkeit unterrichtete sie an Volkshochschulen
und ab 1992 in eigener Praxis Yoga und begann mit psychotherapeutischer Begleitung. Im Haus der Stille am Kleinen Wannsee gab sie 12 Jahre lang Schweigeseminare in Yoga und Meditation.

Seit 1998 ist sie ausschließlich in eigener Praxis tätig.

2009 gründete sie die Remise Zehlendorf – Zentrum für Stille, Achtsamkeit, Mitgefühl und das Zendo Leere Wolke.
Die intensive Auseinandersetzung mit dem christlichen Mysterium von „stirb
und werde“, buddhistische Psychologie und Philosophie prägten ebenso ihr Leben wie das Hinausgehen über jede Religion im Zen und im Yoga.

Heute sind ihr wichtig

– die Erfahrung von Präsenz, Stille und Einheit als erste Ursache und tiefste Quelle des Lebens
– das Hineinwachsen von Achtsamkeit und Mitgefühl als Lebenspraxis im Alltag
– der Einbezug des seelischen Prozesses als „Wandlungsmotor“ der Persönlichkeit
– die Entwicklung des Bewusstseins durch den Geist der Stille
– die Verbindung von Körper, Seele und Geist in der Inkorporation (Verkörperung)
– die Begleitung von Menschen auf dem spirituellen Weg
– der authentische schöpferisch – kreative Ausdruck, in dem „das Eine“ aufblitzt.

Fortlaufende Gruppen

Fortlaufende Gruppen

Montag

08:45 – 10:00 Uhr Qigong für Frauen
Irene Pape
80 49 07 88
www.qigong-pape.de
18:00 – 19:30 Uhr Yoga osteopathisch
Fritjof Werner, Dr. phil.
815 77 15
www.kranio-berlin.de
19:45 – 21:00 Uhr Tai Chi – Yangstil
Dr. Marianne Zwanzig-Deider
772 65 33
www.taichi-online.org

Dienstag

9:00 – 10:30 Uhr Yoga – Weg des Herzens
Dagmar Fleischmann
811 08 45
www.stilleundpraesenz@snafu.de
16:30 – 17:45 Uhr Tai Chi – Yangstil
Dr. Marianne Zwanzig-Deider
772 65 33
18:15 – 19:45 Uhr Yoga – Weg des Herzens
Dagmar Fleischmann
811 08 45
20:00 – 21:30 Uhr Schwert als Selbsterfahrung
Patrick Urban
20 29 12 75
www.igt-berlin.de

Mittwoch

09:00 – 10:30 Uhr Yoga für alle
Erika María Rojo
51 64 02 01
www.erikamariarojo.de
18:00 – 19:30 Uhr Kundalini  Yoga
Stefanie Herold
0152-5599 6100
20:00 – 21:30 Uhr    Hatha Yoga
Barbara Bittler-Hassenstein
80 49 98 03
info@yoga-ganzheitlich.de


Donnerstag

08:30 – 09:45 Uhr Qigong für Frauen
Irene Pape
804 90 788
10:00 – 11:30 Uhr Brigitte Ovaska
Qi Gong im Sitzen und Stehen
805 45 17
brigitte@ovaska.de
17:30 – 19:00 Uhr Yoga – Weg des Herzens
Dagmar Fleischmann
811 08 45
19:30 – 21:00 Uhr Zazen – Sitzen in der Stille
Zendo Leere Wolke
811 08 45


Freitag

08:00 – 09:00 Uhr Zazen – Sitzen in der Stille
Zendo Leere Wolke
811 08 45
10:45 – 11:45 Uhr Rückengymnastik
Sabine Gammert
82 70 89 87


Sonntag

1. Sonntag im Monat
16:00 – 17:30 Uhr
„Einfach Singen“ Erika María Rojo und Detlef Franz 0177 – 859 60 37 

Osteopathie

Osteopathie

Kraniale Osteopathie

– Ein Alltag, der zunehmend anstrengender wird
– Erkrankungen und Unfälle, auch leichterer Art
– ein höheres Alter
– familiäre Konflikte
all das wirkt sich langfristig auf unser vegetatives Nervensystem aus und fürhrt zu einem schleichenden Anstieg von Anspannung und innerer Unruhe. Gegen diesen Stresszustand kann man etwas tun:
sich in regelmäßigen Abständen osteophathisch behandeln lassen.
Die kraniale Behandlung kann aus Sicht der Osteopathie zu einer tiefen Entspannung führen und die Disposition, in belasteten Situationen mit Anspannung und Stress zu reagieren, allmählich verringern.

Praxis für Osteopathie
Fritjof Werner in der Remise Zehlendorf
Tel. 815 77 15
mobil: 0176-299 411 02
kontakt@kranio-berlin.de